Alle Blogposts

Designer vs. Entwickler

Patrick

Miteinander statt gegeneinander

Die Kommunikation zwischen UX Designer und Developer kann oft schwierig sein. Unterschiedliche Vorstellungen von Features und Nutzen des Produktes, Umsetzbarkeit und oftmals verschiedene Blickwinkel sind bekannte Gründe dafür. Umso wichtiger ist es, eine gemeinsame Basis und eine gemeinsame Sprache zu finden und so diesen "Communication Gap" zu überwinden. Wie denken Developer? Wie denken UX Designer? Verständnis für das Gegenüber kann sich deutlich schneller entwickeln, wenn man sich nach gemeinsamen Standards richtet und jeweils die wichtigsten Fachbegriffe kennt. Davon profitiert das gesamte Team.

Fachwissen schlägt Brücken

Designer müssen keine vollwertigen Programmierer sein. Aber es ist sehr hilfreich, wenn man ein grundlegendes Verständnis vom Code und damit für Möglichkeiten und Unmöglichkeiten hat. Gleiches gilt auch umgekehrt. Es ist ungemein wertvoll, wenn auch Developer User Experience und Interaktion von Beginn an in ihrem Arbeitsprozess mitdenken. Diese sogenannten "t-shaped skills" - also das tiefe Wissen innerhalb des eigenen Fachgebiets, kombiniert mit zusätzlichem Breitenwissen bei angrenzenden Themen - sind großartige Brückenbauer. Sie tragen zum besseren Verständnis und zu einer globaleren Sichtweise auf das jeweilige Projekt bei. Besonders bei agilen Teams ist das ein Erfolgsrezept. Das Ergebnis sind weniger Iterationen und verringerte Gesamtentwicklungszeit durch frühzeitiges Erkennen und Vermeiden von Design- bzw. Entwicklungsfehlern.

UX for Developers

Entwickler sind ein wichtiges Glied in der Kette zwischen Nutzern und dem benutzbaren System. Oftmals bekommen sie aber einfach nur grafische Designs von Agenturen geliefert und müssen diese umsetzen. Aber ist das sinnvoll? Wie könnte es anders und besser gehen? Es gilt ein Gefühl für UX Design zu entwickeln, erste Designprinzipien und Richtlinien kennenzulernen und Produkte benutzer- bzw. kundenzentriert zu entwickeln.

In unserer Schulung UX for Developers versuchen wir, (Frontend) Entwicklern Werkzeuge mitzugeben, um im Vorfeld die schwerwiegendsten Problemfelder zu bedenken und zu vermeiden. Dazu gehört auch das Verständnis von unterschiedlichen Patterns in UX und Software Engineering, Best Practices und Vorteile von Design Management Systemen, sowie praxisnahe Tipps & Tricks für konkrete Alltagsprobleme.

Weitere Infos zu Schulung und Anmeldung findet ihr unter 'UX for Developer'